Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Henstedt-Ulzburg | DRK

Spätzünder ließen die Gags knallen

Henstedt-Ulzburg (em) „Applaus ist das Brot des Künstlers“, das legte Hans-Jürgen Bäcker seinem Publikum von „DRK-Kaffee-und-Kultur“ in der vollbesetzten Kulturkate ans Herz. An diesem Nachmittag musste keiner der Akteure hungrig nach Hause gehen, denn das neue Programm der Rot-Kreuz-Sketchgruppe „Spätzünder“ mit seinen 9 Szenen mitten aus dem Leben reizte nicht nur zum Lachen, es gab auch Applaus satt.

Bäcker hat in diesem Jahr gemeinsam mit Dietmar Ritter die Leitung der Gruppe übernommen und damit die Tradition der Sketchaufführungen beim DRK-Ortsverein Henstedt-Ulzburg erfolgreich weitergeführt. Seit August hatte das neun köpfige Team fleißig geprobt und an seinen Rollen gefeilt. Sie spielten auf der Entbindungsstation, im Restaurant, im Kurpark oder schlicht in den eigenen vier Wänden, diese kleinen skurrilen Geschichten um die Abgründe zwischenmenschlicher Beziehungen. „Ich glaube, ich nehme dies“, sagt der junge Vater, als ihm seine Drillinge präsentiert werden.

„Gestatten: Winnetou Koslowski“ stellt sich der Herr im Zug zwei mitreisenden Damen vor, in der Annahme, dass Indianer und Polen die besten Liebhaber seien. Man musste schon gut zuhören um alle Gags mitzubekommen. Die wenigen „Hänger“, in denen die Souffleuse aktiv werden musste, wurden durch die Spielfreude der Akteure wettgemacht. Dietmar Ritter, der als Laiendarsteller über viel Theatererfahrung verfügt, zeigte sich nach der Aufführung sehr zufrieden mit seiner Truppe. Auch die neue Mitspielerin und Souffleuse Karen Ballandat-Martensen erntete viel Lob.

henstedt-ulzburg DRK
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen