Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Henstedt-Ulzburg | Polizei

Polizei warnt vor angeblichen Spendensammlern

Henstedt-Ulzburg (em) Im Stadtgebiet soll es in den vergangenen Tagen mehrfach zum Auftreten angeblicher Spendensammler gekommen sein. Am Mittwochnachmittag, 31. Januar sollen im Bereich des Baumarktes in der Heinrich-Sebelien-Straße Personen aufgetreten sein, die angeblich für wohltätige Zwecke sammeln würden.

Bei der Übergabe des Geldes an den vermeintlichen Sammler, soll dieser oder ein Komplize ein Klemmbrett über die geöffnete Geldbörse des Spendenden gehalten haben, um so möglicherweise weiteres Bargeld aus dem Portmonee zu stehlen. Der Betroffene bemerkte offenbar den versuchten Diebstahl, woraufhin die Tatverdächtigen flohen. Hierzu soll ein goldfarbener VW Passat mit ausländischen Kennzeichen verwendet worden sein. Dieses Geschehen gelangte der Polizeistation Henstedt-Ulzburg lediglich über Dritte zur Kenntnis. Vor diesem Hintergrund bitten die Beamten darum, dass sich mögliche Geschädigte bei der Wache in Henstedt-Ulzburg melden. Zu ähnlichen Vorfällen beziehungsweise möglichen Versuchstaten soll es zudem im Gewerbepark als auch in einigen Supermärkten gekommen sein. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor betrügerischen Spendensammlern und rät zur Vorsicht. Hinweise nimmt die Polizeistation Henstedt-Ulzburg unter 0 41 93 / 991 30 entgegen.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen