Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Henstedt-Ulzburg | Polizei

Polizei warnt vor Bettelbetrug!

Henstedt-Ulzburg (em) Am Samstag, 9. Februar kam es in Henstedt-Ulzburg zu einem Bettelbetrug. Zwei Rumänen (21 und 43 Jahre alt) sammelten am späten Vormittag auf einem Parkplatz eines Supermarktes in der Straße „Dammstücken“ angeblich für den Landesverband für behinderte und taubstumme Kinder.

Hierbei gaben sie vor, selbst taubstumm zu sein. Sie hielten Passanten eine gefälschte Spenderliste vor und bedrängten sie, diese auszufüllen und Geld zu spenden. Zumindest einmal erhielten sie so 20 Euro. Im Beisein der Polizei wurde dieses Geld dann an den 84-jährigen Spender zurückgegeben.

Zu der 21-jährigen Frau und dem 43-jährigen Mann gehörte noch ein weiterer, 24-jähriger Mann. Dieser hatte versucht, sich in einem schwarzen BMW mit bulgarischem Kennzeichen vor der Polizei zu verstecken.

Die Polizeibeamten fanden bei einer Durchsuchung der Personen und des Fahrzeugs mehrere Spendenlisten, die sie sicherstellten. Die gespendeten Geldbeträge waren darauf bereits wieder entfernt worden. Die Namen und Anschriften waren ebenfalls nicht mehr gänzlich sichtbar.

Aus diesem Grund bittet die Kriminalpolizei Norderstedt, dass sich weitere Geschädigte unter Tel.: 0 40 / 52 80 60 melden. Da die drei Rumänen bereits vor kurzem erkennungsdienstlich behandelt worden waren, wurde ihnen lediglich ein Platzverweis erteilt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg

henstedt-ulzburg Polizei
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen