Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Henstedt-Ulzburg | DRK Henstedt-Ulzburg

Crowdfunding-Projekt für DRK geht in die Zielgerade

Henstedt-Ulzburg (em) Der DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg beteiligt sich mit den ehrenamtlichen Einsatzkräften seiner Abteilung Einsatzdienste an unterschiedlichen Alarmierungsszenarien des Katastrophenschutzes und des erweiterten Rettungsdienstes bei größeren Schadensfällen. „Wenn wir gerufen werden, alarmiert die Rettungsstelle die Helfer über sogenannte Digitalemeldeempfänger (Pieper)“, berichtet Florian Lanz, Gruppenführer der Sanitätsgruppe.

„Doch nicht alle Mitarbeiter verfügen über ein solches Gerät oder wohnen/arbeiten teilweise auch außerhalb des Empfangsbereiches. Deshalb gab es seit ca. 10 Jahren bereits einen sogenannten SMS Alarm, um auch diese Helfer ergänzend zu alarmieren und in den Einsatz bringen zu können.“

Die Technik entwickelt sich weiter und so ist die Verwendung von internetbasierten Diensten der neue Standard geworden. Es hat sich das Programm DIVERA 24/7 (Digitale Verfügbarkeitsanzeige) als Nachfolger etabliert. Dieses System läuft auf einem DIN ISO / IEC 27001 zertifiziertem Rechenzentrum in Deutschland und bietet die Möglichkeit auf einem extra Monitor am Stützpunkt für alle Kräfte zu erkennen, ob noch Helfer auf der Anfahrt sind oder ob das Fahrzeug ggf. nur mit 5 statt 6 Helfern zum Einsatz startet. „Durch die Darstellung der Rückmeldung unserer Helfer und ihrer Verfügbarkeit, kann sichergestellt werden, dass die Einsatzleitung zu jedem Zeitpunkt über eine Stärkemeldung verfügt.

Die Hilfe für die Menschen vor Ort kann so noch besser koordiniert werden“, erzählt Lanz weiter, „doch das DRK und unser Team ist ehrenamtlich organisiert, entsprechend übersichtlich sind oft die verfügbaren Mittel, weshalb wir bei der VR Bank in Holstein unsere Crowdfunding-Aktion starten.“ Das notwendige Geld soll noch bis zum 22. Mai 2021 durch Spenden auf der VR-Crowdfundingplattform zusammenkommen. „Die Spendenbereitschaft war bislang hervorragend und es fehlen uns nur noch 190,-€ der Gesamtsumme. Wir hoffen daher sehr das Ziel noch bis zum Ende der Laufzeit zu erreichen und bitten daher alle Leser sich mit kleinen Spenden zu beteiligen“, so Mirko Brix, Vorsitzender des Ortsvereins.

Zum aktuellen VR-Crowdfundingprojekt des DRK in Henstedt -Ulzburg geht es hier: vrbank-in-holstein.für-unsere-region.de/418

henstedt-ulzburg DRK Henstedt-Ulzburg
Navigation
Termine heute