Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Henstedt-Ulzburg | Gemeinde Henstedt-Ulzburg

Nächster Hilfstransport für die Ukraine gestartet

Henstedt-Ulzburg (em) Der 40-Tonner von Karsten Rohlwing ist wieder gut gefüllt. Der nächste Hilfstransport mit Spendengütern aus Henstedt-Ulzburg hat am Donnerstag die Annahmestelle bei Firma Harrs im Tiedenkamp 17 in Richtung ukrainische Grenze verlassen. 30 Paletten mit Sachspenden mit einem geschätzten Warenwert von 30.000 bis 35.000 Euro werden vom Henstedt-Ulzburger Unternehmer Rohlwing ehrenamtlich in ein Hilfslager der Organisation „Help Ukraine Romania“ gebracht.

Es ist seine dritte Fahrt nach Nordrumänien und der insgesamt vierte Transport mit Spenden aus Henstedt-Ulzburg.

„Die da unten hören nicht auf, also hören wir auch nicht auf“, sagt Rohlwing und meint damit die Menschen an der Grenze zur Ukraine, die das Spendenlager in Rumänien betreiben und den Weitertransport der Hilfsgüter in das Kriegsgebiet in der Ostukraine organisieren. Bei seiner ersten Fahrt an die ukrainische Grenze sei das Spendenlager noch gut gefüllt gewesen. Mit zunehmender Kriegsdauer habe leider auch die Spendenbereitschaft nachgelassen und somit die Anzahl dringend benötigter Hilfsgüter für die von Krieg und Zerstörung betroffenen Menschen in der Ukraine.

Dass es ruhiger in der Spendenannahmestelle am Tiedenkamp 17 geworden ist, kann Julia Harrs bestätigen. „Es kommen noch vereinzelt Sachspenden bei uns an, aber es wäre schön, wenn die Bürgerinnen und Bürger wieder mehr vorbeibringen würden“, sagt die Ehefrau von Firmeninhaber Christian Harrs. Sachspenden können freitags und samstags jeweils von 15 bis 18 Uhr im Tiedenkamp 17 abgegeben oder rund um die Uhr in einer Spendenbox vor den Toren der Firma Harrs abgelegt werden. Außerdem werden Spenden ab sofort auch im „Zentrum für Hilfe“ (im Erdgeschoss des CCU) am Dienstag, Donnerstag und Samstag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr entgegengenommen. Gebraucht werden weiterhin vor allem Wasser, Softgetränke, haltbare Lebensmittel (wie z.B. Konserven) und Babynahrung. Eine stets aktuelle Liste finden Sie unter: www.sued-se.de/spenden

Aber nicht nur Sachspenden sind weiterhin wichtig. Spendengelder werden benötigt, um hiervon Lebensmittel und andere dringend benötigte Hilfsgüter zu kaufen sowie die Spritkosten für die Hilfstransporte von Herrn Rohlwing zu decken. Auf das Konto des Deutschen Kinderbunds Henstedt-Ulzburg eingezahlte Spenden werden genau für diesen Zweck verwendet:

Kinderschutzbund Henstedt-Ulzburg
IBAN: DE19 2219 1405 0067 5927 01
Verwendungszweck: Humanitäre Hilfe für die Ukraine
Paypal: info@dksb-hu.de

„Wenn sich alle in Henstedt-Ulzburg, denen es möglich ist, mit einer Sach- oder Geldspende beteiligen, dann würde uns das ungemein helfen“, sagt Julia Harrs. Ziel ist es den 40-Tonner von Karsten Rohlwing ein weiteres Mal zu füllen, denn den nächsten Transport hat der Unternehmer bereits geplant. Im Oktober soll es erneut mit möglichst vielen Hilfsgütern nach Nordrumänien gehen. Rohlwing und das gesamte Team von „HU hilft“ wird nicht aufhören. Es benötigt dafür aber weiterhin unser aller Mithilfe!

Foto: Karsten Rohlwing (rechts) belädt mit Julia Harrs, Waldemar Bianga und Frank Bueschler (von links) den insgesamt vierten Hilfstransport aus Henstedt-Ulzburg für die Ukraine.

henstedt-ulzburg Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Rathausplatz 1
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel.: 04193 / 963-0
Fax: 04193 / 963-190
E-Mail: gemeinde (at) h-u.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute