Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Henstedt-Ulzburg | VHS

Frühjahrsprogramm jetzt auch mit Kursen in Alveslohe

Henstedt-Ulzburg (em) Das neue Frühjahrprogramm der VHS Henstedt-Ulzburg wartet dieses Mal mit einer besonderen Überraschung auf: Ab sofort organisiert die Bildungseinrichtung auch alle Kurse in der Gemeinde Alveslohe! „Die dortige Verwaltung und Politik hat in den letzten Monaten nach Wegen gesucht, um die VHS-Arbeit vor Ort `auf neue Gleise zu setzen` und sich mit uns auf eine Kooperation verständigt, erklärt VHS-Leiter Dr. Jochen Brems.

Ziel sei es, die VHS-Kurse in Alveslohe nicht nur für die Zukunft sicherzustellen, sondern das Angebot auch weiter auszubauen. „Das Frühjahrssemester ist mit seinen 10 Kursen und vier Exkursionen ein erster Testlauf, auf dessen Basis dann ab Herbst ein fester Vertrag geschlossen werden soll“, so Brems weiter. Ab sofort können damit „Alvesloher-Kurse“ wie Klavierunterrricht, Ritmix, oder Yoga über die VHS Henstedt-Ulzburg gebucht werden. Da deren Programmheft zum Zeitpunkt der Entscheidung schon im Druck war, finden sich die Kurse dieses Mal allerdings nur auf der Homepage. Ein erster Vorteil für alle Teilnehmer*innen: die Sprechzeiten des VHS-Büros erweitern sich von bislang einer Stunde pro Woche auf eine nunmehr tägliche Erreichbarkeit. „Wir freuen uns sehr über diese neue Aufgabe und über das Vertrauen, das man uns damit entgegenbringt!“ sind sich Geschäftsstellenteam und Vorstand einig.

Schon ein flüchtiger Blick in das neue Programmheft macht deutlich, wie viele unterschiedliche Themen und Zielgruppen bei den insgesamt 345 Kursen in den Blick genommen worden sind. Das reicht vom „Geschwisterdiplom“ für Kinder ab 3 Jahren, das sogar einen „Kinderwagenführerschein“ beinhaltet, über ein „Step-Elterncoaching für alle, die ihren Kindern auf wertschätzende Weise Halt und Orientierung bieten wollen, bis hin zu den Veranstaltungen des Philosophischen Cafés, die sich unter anderem mit der Frage „Wie lang dauert die Ewigkeit?“ beschäftigen wollen. Diesmal geht das Programm sogar über die Lebenden hinaus; In einem Vortrag mit dem Titel „Totenpuzzle“ berichtet der renommierte Prof. Dr. Klaus Püschel über seine Arbeit als Rechtsmediziner im UKE. „Die Toten zum Sprechen bringen“, lautet sein Credo, durch das schon viele mysteriöse Fälle aufgeklärt werden konnten. Wer diesen Vortrag am 31.03.2022 besucht, tut mit seinem Eintritt sogar selbst etwas Gutes, denn alle Einnahmen gehen in voller Höhe an die Bürgerstiftung Henstedt-Ulzburg.

Schule, Ausbildung und Beruf sind weitere Schwerpunktthemen des neuen Semesters. So wird derzeit an einer Neuauflage des „Vorbereitungskurses auf den ersten Schulabschluss“ gearbeitet, dessen erster Durchgang im Juni dieses Jahres mit den mündlichen und schriftlichen Prüfungen abgeschlossen sein wird. Sehr erfreulich für die VHS-Verantwortlichen ist auch, dass die erfolgreichen Ferienkurse für Schüler*innen unter der Bezeichnung „Lerncampus“ in 2022 weitergeführt werden können. Gleich 45 einwöchige Kurse für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch und IT-Kompetenz können in den Frühjahrs- und Sommerferien kostenlos gebucht werden. „Der Kreis Segeberg meint es nach wie vor ernst, wenn die Förderung von Schüler*innen ganz oben auf seiner Prioritätenliste steht“, freut sich Brems, der sich gemeinsam mit seinem Team auch wieder um die Sprachförderung von Migrantenkindern gekümmert hat. So werden unter dem Projektnamen „SPRINT“ gleich 23 Kinder, die bei den Einschulungsgesprächen durch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache aufgefallen sind, mit insgesamt über 600 Stunden Sprachunterricht in den Kitas versorgt. Für diejenigen, sich die eine neue berufliche Perspektive schaffen wollen, werden die Ausbildungen zum/zur Yogalehrer*in (ab Mai) und zum/zur „Entspannungskursleiter*in (ab September) neu aufgelegt. Wie erfolgreich die Teilnehmer*innen anschließend auf ihrem Weg in die Praxis sind, weiß die Fachbereichsleiterin für Gesundheit Brigitte Rehberg: „Immer wieder erreichen uns Anfragen von anderen Einrichtungen und Vereinen, wann denn unsere Absolvent*innen fertig sind.“

Überhaupt zählt die Gesundheitsbildung zu den sehr gefragten VHS-Bereichen und die Planer*innen versuchen, immer auch neue Nachfragetrends zu bedienen. So gibt es in diesem Semester erstmals ein Seminar zum Thema „MET-Klopftherapie“ nach Franke. Durch einfaches Klopfen auf bestimmte Akkupunkturpunkte kann bei emotionalen Schwierigkeiten und Blockaden, wie z. B. Auftrittsängsten, Panikattacken, Wut oder überwältigender Trauer, oftmals eine schnelle und wirksame Linderung erzielt werden. Ebenfalls auf die mental-körperliche Stärkung zielen die Seminare des Pharma-Referenten Dr. Christian Hartung. „Mentale Stärke im Alltag - Was wir vom Leistungssport lernen können“, heißt eine seiner Veranstaltungen, bei der die Teilnehmer*innen lernen können, alte Denkmuster aufzufrischen und die innere Stärke gezielt zu fördern.

Einen Wermutstropfen hat das neue Semester der VHS allerdings jetzt schon: Nach 19 Jahren hochengagierter VHS-Arbeit als Verwaltungskraft und Fachbereichsleiterin geht Brigitte Rehberg in ihren wohlverdienten Ruhestand. Es ist somit das letzte Programm, das mit ihrer tatkräftigen Unterstützung entstanden ist. „Leicht fällt uns allen dieser Abschied nicht, daher umso schöner, dass sie versprochen hat, uns auch nach ihrem offiziellen Ausstieg weiterhin zur Seite zu stehen“, freut sich das ganze Team.

Natürlich bleibt die Sorge auch der VHS-Verantwortlichen, wie sich die Corona-Situation weiter entwickeln wird. „Ein großer Teil unserer Teilnehmer*innen ist mittlerweile dreifach geimpft, so dass es sehr wahrscheinlich keine größeren Einschränkungen des Seminarbetriebes geben wird“, bleibt VHS-Leiter Dr. Jochen Brems dennoch optimistisch. Tatsächlich hat das Hygienekonzept der Bildungseinrichtung, das immer wieder an die Vorgaben von Land und Kreis angepasst wird, die Gesundheit aller Teilnehmer*innen bisher sehr gut schützen können.

Ab sofort sind Buchungen entweder per Anmeldekarte oder über die Homepage www.vhs-henstedt-ulzburg.de herzlich willkommen! Gerne versendet die VHS auch kostenlos ein Exemplar des neuen Programms – ein Anruf genügt unter 04193 7553000.

Foto: (v.l.n.r.): Stephanie Wolfrum, Dr. Jochen Brems und Sandra Sablowski hinter dem Schreibtisch von Brigitte Rehberg, für die es zum Bedauern aller das letzte Programm sein wird, für das sie als Teammitglied verantwortlich zeichnet.

henstedt-ulzburg VHS
VHS Henstedt-Ulzburg
VHS Henstedt-Ulzburg
Hamburger Straße 24a
24558 Henstedt-Ulzburg
Tel.: 04193 75 530 00
info (at) vhs-henstedt-ulzburg.de
www.vhs-henstedt-ulzburg.de
Weitere Artikel lesen
Navigation
Termine heute