Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
© Heike Benkmann
52.778 Berichte ●  819 Videos ●  22.135 Fotos ●  7 Stellenanzeigen ●  12 Termine ●  33 Immobilien ●  120 Unternehmen
Henstedt-Ulzburg Paracelsus-Klinik
Paracelsus-Klinik
Henstedt-Ulzburg (em) Seit Anfang Februar ist in der Paracelsus-Klinik Henstedt-Ulzburg ein neuer Computertomograph im Einsatz. Und zwar nicht irgendeiner, sondern der deutschlandweit zweite Philips Incisive CT. Das System ermöglicht es den Radiologen, in kürzerer Zeit und mit geringerer Strahlendosis noch genauere Diagnosen zu stellen.
Die Paracelsus-Kliniken investieren in die Zukunft. Um die Modernisierung und Digitalisierung voranzutreiben, haben sie im Herbst 2019 eine strategische Partnerschaft mit Philips geschlossen. Gemeinsam wollen die Klinikgruppe und das Gesundheitsunternehmen die bildgebende Technik und die IT auf den aktuellsten Stand bringen. Die Installation von Incisive CT am Standort Henstedt-Ulzburg markier
28.02.2020
Henstedt-Ulzburg Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Henstedt-Ulzburg (em) Am 27. Februar wurde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) der erste Fall einer COVID-19 Infektion in Hamburg bestätigt. Der Wohnort des Betroffenen ist in Henstedt-Ulzburg, Schleswig-Holstein, er befindet sich dort in häuslicher Isolation.
Das Gesundheitsamt des Kreises Segeberg hat die notwendigen Maßnahmen in Abstimmung mit der Hamburger Behörde und dem Gesundheitsministerium SH eingeleitet. Zum Hintergrund teilte die Hamburger Gesundheitsbehörde mit: „Am späten Abend des 27.2. wurde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) der erste Fall einer COVID-19 Infektion in Hamburg bestätigt. Bei dem Betroffenen handelt es sich
28.02.2020
Stadtmagazin.tv
Spielen Sie Stadtmagazin.TV Spielen Sie Stadtmagazin.TV
Durchsuchen Sie die größte Mediendatenbank
des Kreises Segeberg und finden Sie:
52.778 Berichte, 819 Videos, 745 Fotogalerien und 22.135 Fotos


28
Feb
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Das Coronavirus ist in Henstedt-Ulzburg!
28
Feb
Paracelsus-Klinik
Neues CT für Paracelsus-Klinik
26
Feb
LeoClub Alsterquelle
Der LeoClub Alsterquelle bei der 4. Lions Night
24
Feb
Kreisfeuerwehrverband
Großfeuer zerstört Einfamilienhaus
21
Feb
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Absage der AFD-Veranstaltung: Statement vom Bürgermeister
19
Feb
Paracelsus-Klinik
Digitalisierung im Krankenhaus mit IDA.Care
12
Feb
CDU
Holger Diehr überzeugt im Fürstenhof
10
Feb
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Fluglärm wird vier Monate dokumentiert
06
Feb
Paracelsus-Klinik
Neuer Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe
04
Feb
Wählergemeinschaft
Trinkwasser und Gesundheit schützen!
04
Feb
VHS
Ausbildung in systemischer Beratung ab 22. Februar
30
Jan
Polizei
Hinweise zu einer Reihe von Firmenaufbrüchen gesucht!
30
Jan
Yoga mit ChiChi
Yoga für Schwangere am 19. Februar
28
Jan
Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf
ALBERS AHOI: „Musik-Theater-Varieté“
28
Jan
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Positive Entwicklung der Grünen in Henstedt-Ulzburg
22
Jan
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
„Der Lack ist ab“ – Lesung mit Kai Wiesinger
20
Jan
VHS
Qualität an Ganztagsschulen soll weiter steigen
17
Jan
Alstergymnasium
Informationsabend des Alstergymnasiums
15
Jan
Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf
Vincent und Theo van Gogh – eine einzigartige Bruderliebe
15
Jan
Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf
BIG BAND DOMINO: „Salonmusik“
14
Jan
Paracelsus-Klinik
Neue Pflegedienstleitung in der Paracelsus-Klinik
09
Jan
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Holger Diehr: Bürgermeisterkandidat für Henstedt-Ulzburg
09
Jan
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Sparclub „Kratz to hopen“ spendet 1.000 Euro
08
Jan
Kulturkate
Ignaz Netzer: „Mr. Blues“ und „Bluesmagier“
07
Jan
ADFC
Bildung der Bürgerinitiative Verkehrssicheres Kisdorf
06
Jan
Paracelsus-Klinik
Neue Fluoreszenztechnik lässt Gewebe leuchten
06
Jan
Polizei
Drogenfahrt verhindert und Schreckschusswaffen sichergestellt
18
Dez
Aktuell
Bürgermeisterwahl 2020: Stefan Bauer tritt nicht erneut an
18
Dez
Margarethenhoff
Salonmusik mit Big Band Domino
17
Dez
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Friedenslicht erhellt das Rathaus
17
Dez
Sonnenkraftwerk
Neuer Vorstand beim Sonnenkraftwerk Henstedt-Ulzburg eG
13
Dez
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Ein Weihnachtsbaum für Mia-Fey
11
Dez
Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein
Klinikseelsorgerin Tegtmeyer geht in Ruhestand
10
Dez
Polizei
Schwerer Unfall – Kleinwagen stößt mit Porsche zusammen
09
Dez
Henstedt-Ulzburg Bewegt
„Ulzburg Glüht“ am 3. Advent vor dem CCU
06
Dez
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Schöne Überraschung zum Nikolaus: Spende für Caritas
06
Dez
CDU
Grünkohlessen und Ehrungen der CDU Henstedt-Ulzburg
04
Dez
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Midnightbasketball wieder restlos ausgebucht
03
Dez
Margarethenhoff
Bis in die Puppen – Musikkabarett mit Andrea Bongers
03
Dez
VHS
12 neue Yogalehrerinnen für die Region
03
Dez
Schule im Alsterland
Trommelzauber begeisterte Schüler, Lehrkräfte und Eltern
29
Nov
Wählergemeinschaft
Die Weihnachtstanne 2019 ist geschmückt!
29
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
„Tatort Wohnzimmer“ im CCU
28
Nov
CDU
CDU-Fraktionen einig bei Forderung nach Expresszug
27
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
10-jähriges Jubiläum der BewegungskiTa
26
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Fläche für Feuerwehrgerätehaus auf dem Rhen erworben
21
Nov
Polizei
Verkehrsunfall wegen Vollbremsung auf Götzberger Straße
20
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Geschichts-Irrtum: „500 Jahre Götzberg“ erst 2023
18
Nov
SPD
Horst Ostwald erhält „Willy Brandt Medaille“
14
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Bilderbuchkino: „Die Olchis feiern Weihnachten“
13
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
„Die drei ??? Kids“- Lesung mit Ulf Blanck
12
Nov
Paracelsus-Klinik
Bewegungserhaltende Therapie bei Rückenschmerzen
12
Nov
Deutscher Kinderschutzbund
Weihnachtsbasteln im Bürgerhaus
12
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Weihnachtliche Lesung: „Blut ist dicker als Glühwein“
11
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Wie viel Dorf steckt in Henstedt?
11
Nov
Bündnis 90 / Die Grünen
Europäische Woche der Abfallvermeidung: Aktiv gegen Plastik
07
Nov
Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf
Musikkabarett: „Bis in die Puppen“
06
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Midnightbasketball: Atemlos durch die Nacht!
06
Nov
Deutsches Rotes Kreuz
Blut spenden und Leben retten
05
Nov
Polizei
46 Geschwindigkeitsverstoße: 30er-Zone missachtet
05
Nov
Erlöserkirche
Lebendiger Adventskalender 2019: Gastgeber gesucht
04
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Kindertagespflege: Gute Ergänzung zum Betreuungsangebot
04
Nov
BSV Kisdorf
Pilates-Plus-Kurs im Kisdorfer Tanzsaal
01
Nov
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Spendenaktion „Weihnachtshilfswerk 2019“
30
Okt
Polizei
Verkehrsunfall: 12-Jähriger schwer verletzt
25
Okt
Träger-Verein Dorfhaus Kisdorf
Kisdorfer Weihnachtsmarkt startet im November
25
Okt
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Baumpflegemaßnahmen zur Verkehrssicherung
22
Okt
DRK
Spätzünder ließen die Gags knallen
21
Okt
Polizei
Tödlicher Unfall: 11-jährige Radfahrerin vom Auto erfasst
18
Okt
Polizei
Festnahme nach Einbruch in Elektronikgeschäft
Suche schließen
Henstedt-Ulzburg LeoClub Alsterquelle
LeoClub Alsterquelle
Henstedt-Ulzburg (em) Am 15. Februar fand die 4. Lions Night im Bürgerhaus in Henstedt-Ulzburg unter dem Motto „Winterzauber“ statt. Auch in diesem Jahr war der LeoClub Alsterquelle mit dabei und ging helfend an der Garderobe oder auch beim Abbau zur Hand. „Es war uns eine Freude bei einem solchen Event da
26.02.2020
Henstedt-Ulzburg Kreisfeuerwehrverband
Kreisfeuerwehrverband
Itzstedt (em) Am Sonntagmorgen, 23. Februar gegen 9.40 Uhr meldeten sich mehrere Anrufer in der Rettungsleitstelle Holstein und berichteten von einem Zimmerbrand im Seeweg in Itzstedt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Personen in dem betroffenen Einfamilienhaus befinden, wurde das Stichwort auf „Feuer Groß mit Menschenleben in Gefahr“ erhöht. Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchentwicklung über Itzstedt sichtbar. Bei Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges der Frei
24.02.2020
Henstedt-Ulzburg Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Gemeinde Henstedt-Ulzburg
Henstedt-Ulzburg (em) Als Reaktion auf die Absage der AfD-Veranstaltung im Bürgerhaus in Henstedt-Ulzburg im Folgenden hierzu ein Statement von Bürgermeister Stefan Bauer: Die Absage der Wahlveranstaltung der AfD ist ein w
21.02.2020
Henstedt-Ulzburg Paracelsus-Klinik
Paracelsus-Klinik
Henstedt-Ulzburg (em) Der Alltag in Krankenhäusern ist straff durchgetaktet und es fallen Unmengen an administrativen Aufgaben an. Bis zu 30 Prozent ihrer Arbeitszeit verbringen Pflegekräfte damit, umfangreiche Akten zu führen. Sie kommen dabei oft an ihre Kapazitätsgrenzen und wünschen sich mehr Entlastung. „Für Pflegekräfte fallen jeden Tag unter anderem v
19.02.2020
Ihre Traumimmobilie suchen und finden auf ImmoLover.de
Hohe Auszeichnung vom Volkswagen Service
Auto Wichert
Hohe Auszeichnung vom Volkswagen Service
Drama um VW Wichert
Auto Wichert
Drama um VW Wichert
PS-Nachwuchs für „Service mit Leidenschaft“
Auto Wichert
PS-Nachwuchs für „Service mit Leidenschaft“
Premiere: Das ist der neue ŠKODA KAMIQ!
Auto Wichert
Premiere: Das ist der neue ŠKODA KAMIQ!
Teilnehmer-Rekord bei Oldtimerrallye (Fotogalerie)
Auto Wichert
Teilnehmer-Rekord bei Oldtimerrallye (Fotogalerie)
„Kennen Sie schon CAD CAM Zahnersatz?“
Matthes Dentallabor
„Kennen Sie schon CAD CAM Zahnersatz?“
Rechtzeitig vorsorgen gegen unfallbedingten Zahnverlust
Matthes Dentallabor
Rechtzeitig vorsorgen gegen unfallbedingten Zahnverlust
Moderner Zahnersatz – Natürlich, ästhetisch, sicher!
Matthes Dentallabor
Moderner Zahnersatz – Natürlich, ästhetisch, sicher!
Jede Krone ist ein Unikat – Zahnfarbene Füllungen und mehr
Matthes Dentallabor
Jede Krone ist ein Unikat – Zahnfarbene Füllungen und mehr
Passende Lösung für unfallbedingten Zahnverlust
Matthes Dentallabor
Passende Lösung für unfallbedingten Zahnverlust
Abonnieren Sie kostenlos den Newspaper aus der Region
Wählergemeinschaft
Henstedt-Ulzburg (em) "Schutz des Wassers" so lautet das Ziel der „Volksinitiative Wasser“, die bis zum 2. März noch Unterschriften der Schleswig-Holsteiner für ein Volksbegehren sammelt, um entsprechende Gesetzesänderungen vor allem beim Thema "Fracking" zu erreichen.
"Das Thema Grundwasserschutz geht uns alle an," so Verena Grützbach, 2. Vorsitzende der Wählergemeinschaft für Bürgermitbestimmung, die die Initiative unterstützt, "wir wissen gar nicht, was sonst alles geplant werden könnte!" Am Freitag, 7. Februar, findet dazu ab 19 Uhr eine Informationsveranstaltung statt, zu der die Wählergemeinschaft Henstedt-Ulzburg WHU einlädt. Referent des Abends ist Herr Dr. Reinhard Knof, Mitinitiator des Volksbegehrens zum Schutz des Wassers. Ort: SVHU Vereinsheim, 24558 Henstedt-Ulzburg, Bürgermeister-Steenbock-Str. 64 (Gaststätte „Bei Inge“)
04.02.2020
Bodenbelag im Büro – Welcher ist der richtige?
R. Suhr Innenausstatter GmbH
Bodenbelag im Büro – Welcher ist der richtige?
So verändern Malerarbeiten die Raumwirkung
R. Suhr Innenausstatter
So verändern Malerarbeiten die Raumwirkung
Go Green – Nachhaltige Akzente
Suhr Innenausstatter
Go Green – Nachhaltige Akzente
Das Handwerk der Raumausstatter
R. Suhr Innenausstatter
Das Handwerk der Raumausstatter
So bleibt der Winter draußen
Suhr Innenausstatter
So bleibt der Winter draußen
Mitarbeiter – das wichtigste Kapital
SELGROS cash & carry
Mitarbeiter – das wichtigste Kapital
Ein Club für Profis und Genießer
SELGROS Cash & Carry
Ein Club für Profis und Genießer
Lösungsorientierter Problemlöser
SELGROS cash & carry
Lösungsorientierter Problemlöser
Outdoorträume für jeden Bedarf
SELGROS cash & carry
Outdoorträume für jeden Bedarf
Outdoorträume für jeden Bedarf
SELGROS cash & carry
Outdoorträume für jeden Bedarf
Yoga mit ChiChi
Henstedt-Ulzburg (em) Ein neuer Kurs „Yoga für Schwangere“ mit der Yogalehrerin und zweifachen Mutter Yvonne Hohmann startet am Mittwoch, 19. Februar um 18.30 Uhr.
„Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich.“ (Wilhelm Raabe) Die Zeit der Schwangerschaft bedeutet grosse körperliche, mentale und emotionale Veränderung für jede Frau. Schwangerschaftsyoga möchte Sie während dieser spannenden und teilweise auch anstrengenden Zeit mit · Entspannung · stärkenden Körperübungen · Atemübungen begleiten. Schwangerschaftsyoga hilft Ihnen, sich auf Ihre eigene Körperwahrnehmung, auf das Baby im Bauch zu konzentrieren und zu entspannen. Diese Zeit gehört nur Ihnen und Ihrem Baby! Der Kurs beinhaltet 8 Einheiten je 90 Minuten. Ein Beginn mit dem Schwangerschaftsyoga ist, nach der 13. Schwangerschaftswoche bis zur Geburt, jederzeit möglich. Ausgesuchte Übungen aus dem Hatha-Yoga können Ihnen helfen, Verspannungen zu lösen und tiefer zu entspannen. Rücken- und Nackenschmerzen können abgebaut werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Yoga mit ChiChi Yvonne Hohmann (Yogalehrerin) Am Endern 1 24558 Henstedt-Ulzburg 01 71 / 383 76 82 yogamitchichi@gmail.com
30.01.2020
Regionalleiter Ost: Jens Isenburg ist der Neue
Volksbank Pinneberg-Elmshorn
Regionalleiter Ost: Jens Isenburg ist der Neue
Gute Geschäftsentwicklung mit nachhaltigem Geschäftsmodell
Volksbank Pinneberg-Elmshorn
Gute Geschäftsentwicklung mit nachhaltigem Geschäftsmodell
Immer wieder gut – 23. „Rund ums Haus“ Messe
Volksbank Pinnberg-Elmshorn
Immer wieder gut – 23. „Rund ums Haus“ Messe
24. Rund ums Haus startet dieses Wochenende!
VR Bank in Holstein
24. Rund ums Haus startet dieses Wochenende!
Zusammen erfolgreich stark – Bankenfusion beschlossen!
Volksbank Pinneberg-Elmshorn
Zusammen erfolgreich stark – Bankenfusion beschlossen!
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
EGNO
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
EGNO
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
EGNO
Jobtour 2019: Erster Einblick in mögliche Berufe
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
EGNO
Neues Wohnen im grünen Frederikspark
Viel Platz für Gewerbe im Norden
EGNO
Viel Platz für Gewerbe im Norden
Alstergymnasium
Henstedt-Ulzburg (em) Der diesjährige Informationsabend des Alstergymnasiums Henstedt-Ulzburg zur Orientierungsstufe findet am Donnerstag, 13. Februar, statt. Beginn: 18 Uhr. Eingeladen sind alle Eltern, deren Kinder zum Schuljahr 2020/21eine weiterführende Schule besuchen werden, und ihre Kinder.
Die Eltern werden im Forum der Schule über Ziele, Anforderungen und Arbeitsweisen der Orientierungsstufe und des Gymnasiums informiert. Außerdem erhalten sie Informationen zur möglichen Einrichtung einer Bläserklasse. Im Anschluss an die zentrale Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, an einer Führung durch die Schule teilzunehmen, verschiedene Angebote kennen zu lernen, die das Alstergymnasium seinen Schülerinnen und Schülern neben dem Unterricht bietet, sowie mit Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, mit der Schulleitung sowie dem Schulelternbeirat ins Gespräch zu kommen. Für die Kinder sind verschiedene Mitmach-Aktivitäten vorbereitet, sie werden ebenfalls durch die Schule geführt. Für Eltern, die vor der Anmeldung ein individuelles Beratungsgespräch in Anspruch nehmen möchten, bietet die Orientierungsstufenleitung zu folgenden Zeiten Gesprächstermine an: • MO, 17.2.2020 (9.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr) • DI, 18.2.2020 (8.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr) • MI, 19.2.2020 (14.00 - 17.00 Uhr) Eltern, die ihr Kind am Alstergymnasium anmelden möchten, obwohl es keine Schulübergangs-empfehlung für ein Gymnasium erhalten hat, sind nach der Landesverordnung für Grundschulen zu einem solchen Beratungsgespräch am Alstergymnasium verpflichtet. Um vorherige telefonische Terminabsprache (0 41 93 - 968 190) wird gebeten. Möglich ist auch, am Informationsabend selbst mit der Orientierungsstufenleiterin Termine für die Gespräche zu vereinbaren. Die Anmeldung der Schülerinnen und Schüler zum Schuljahr 2020/21 kann im Sekretariat des Alstergymnasiums • vom 24.2.2020 bis 28.2.2020 jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr und • vom 2.3.2020 bis 4.3.2020 jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie • am Donnerstag, 27.2.2020 auch von 15.30 bis 18.00 Uhr vorgenommen werden. In Ausnahmefällen ist nach telefonischer Absprache die Anmeldung auch ab 7.30 Uhr möglich. Hinweise zu den für die Anmeldung erforderlichen Unterlagen finden sich auf der Homepage der Schule: www.alstergymnasium.de
17.01.2020
AutoMarkt
Auto des Monats - L&Z Automobile
Auto Wichert Norderstedt
Late-Night-Shopping am 28. Februar
dodenhof
Late-Night-Shopping am 28. Februar
Eröffnung der Weihnachtswelt zum Moonlight-Shopping
dodenhof
Eröffnung der Weihnachtswelt zum Moonlight-Shopping
Moonlight-Shopping am 18. Oktober
dodenhof
Moonlight-Shopping am 18. Oktober
Öffentliche Modenschau: „Feel the fashion“
dodenhof
Öffentliche Modenschau: „Feel the fashion“
New Look: Herbst- & Winter-Trends in der Modewelt
dodenhof
New Look: Herbst- & Winter-Trends in der Modewelt
Who let the dogs out? 9. Norderstedter Hundemesse (Fotogalerie)
Behrmann Automobile
Who let the dogs out? 9. Norderstedter Hundemesse (Fotogalerie)
Premium-Service für Premium-Fahrzeuge
Behrmann Automobile
Premium-Service für Premium-Fahrzeuge
Was einem am Herzen liegt, gibt man nur in beste Hände
Behrmann Automobile
Was einem am Herzen liegt, gibt man nur in beste Hände
Eine Auswahl, die überzeugt!
Behrmann Automobile
Eine Auswahl, die überzeugt!
9. Norderstedter Hundemesse - Alles für mich und meinen Hund
Behrmann Automobile
9. Norderstedter Hundemesse - Alles für mich und meinen Hund
Polizei
Henstedt-Ulzburg (em) Am Freitagabend, 3. Januar nahmen Polizeibeamte aus Henstedt-Ulzburg einen VW Polo in der Straße Am Bahnbogen genauer in Augenschein. Sie stellten fest, dass der Fahrer einen Joint geraucht hatte und verboten ihm die Weiterfahrt. Zusätzlich stellten sie zwei Schreckschusswaffen sicher, die der Beifahrer mit sich führte.
Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei gegen 19.50 Uhr mit, dass die Insassen eines VW Polo auf dem Parkplatz einen Joint rauchen. Die Polizeibeamten fanden das Auto verlassen vor, stellten in der Mittelkonsole jedoch einen Joint und im Fußraum des Beifahrersitzes zwei Schusswaffen fest. Die Polizeibeamten ermittelten den Fahrer und dessen Beifahrer in einem nahegelegenen Fast Food Restaurant. Der 18-jährige Fahrer aus dem Umland von Henstedt-Ulzburg räumte ein, den Joint nach dem Einparken geraucht zu haben. Darüber hinaus gab er an, dass er das Auto nun habe stehen lassen wollen. Um zu gewährleisten, dass der junge Fahranfänger sein Auto tatsächlich stehen lässt, stellten die Beamten den Autoschlüssel sicher. Bei den im Fußraum aufgefundenen Waffen handelte es sich um Schreckschusswaffen, für die ein kleiner Waffenschein benötigt wird. Diesen konnte der 17-jährige Norderstedter, der sich als Beifahrer zu erkennen gab, nicht vorlegen. Die Polizeibeamten stellten eine Pistole und einen Revolver mit insgesamt 83 Schuss Schreckschussmunition sicher und übergaben den 17-jährigen auf der Wache an seine Eltern. Der 17-jährige Norderstedter muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Den 18-jährigen Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
06.01.2020
Aktuell
Henstedt-Ulzburg (sw) Über die sozialen Medien gab Bürgermeister Stefan Bauer am Dienstagabend, 17. Dezember, bekannt, dass er nicht zu einer weiteren Amtszeit als Bürgermeister in Henstedt-Ulzburg antreten wird. Seine Rede finden Sie hier:
„Sehr geehrter Herr Bürgervorsteher, sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich bei Ihnen für die Rückmeldungen auf mein Schreiben mit Blick auf die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr bedanken. Die positiven Reaktionen aus unterschiedlichen Richtungen haben mich sehr gefreut. Das vielfältige Feedback hat mir die beabsichtigte Klärung der politischen Stimmungslage geliefert. Ich weiß, dass ich einen ungewöhnlichen Schritt gegangen bin, der einige von Ihnen verunsichert oder auch irritiert hat. Die unterschiedlichen Rückmeldungen aus Ihren Reihen, der örtlichen Politik, insbesondere natürlich aus der Bevölkerung Henstedt-Ulzburgs, wie aber auch z.B. von Amtskollegen umliegender Kommunen haben mich in meinem Vorgehen bestätigt und gestärkt. Mein Schreiben hat offenkundig das ausgelöst, was ich mir erhofft habe: eine Klärung meines Rückhalts sowohl bei den Fraktionen, als auch bei den Bürgerinnen und Bürgern sowie im politischen Umfeld. Einmal mehr habe ich eine erhebliche Diskrepanz meiner Reputation hier in der Gemeindevertretung auf der einen Seite und in unserer Einwohnerschaft auf der anderen Seite festgestellt. Ein maßgeblicher Teil von Ihnen, den Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern Henstedt-Ulzburgs, ist mir gegenüber kritisch bis ablehnend eingestellt und verhält sich auch so in der täglichen Zusammenarbeit. Das bedaure ich sehr, zeigt es mir doch, dass ich mein Ziel – mit Ihnen allen gemeinsam weiterzukommen – nicht in dem Umfang erreicht habe, den ich mir für die Amtszeit zum Ziel gesetzt hatte. Diese Erkenntnis bestätigt auch ein Blick in die Historie Ihrer offiziellen Erklärungen, Pressemitteilungen oder anderer an die Henstedt-Ulzburger Bevölkerung gesendeten Botschaften der vergangenen 5 ½ Jahre. Nach Worten der Anerkennung und Wertschätzung für meine Arbeit und die meines Teams in unserer Verwaltung sucht man dort leider nahezu vergeblich. Nun bin ich aber überzeugt davon, dass ein solides Maß an Grundvertrauen unerlässlich für eine dauerhaft konstruktive Zusammenarbeit ist – ganz gleich, in welcher Konstellation man miteinander Verantwortung trägt. Ein solches Maß an Vertrauen sind wir miteinander unseren Bürgerinnen und Bürgern gegenüber schuldig! Bei allem, was wir Tag für Tag bewegen, muss es immer und einzig und allein um das Wohl Henstedt-Ulzburgs gehen. Um das Beste für unsere Gemeinde, für die Menschen in unserem Ort. Niemals darf es um unsere Befindlichkeiten miteinander gehen. Ich meine, in den vergangenen Monaten im Umgang von Politik und Verwaltung erste positive Veränderungen erkannt zu haben. Dies könnte man als zartes Pflänzlein sehen. Sollte dem so sein, stimmt mich das mit Blick auf die Zukunft Henstedt-Ulzburgs hoffnungsvoll. Unserer Gemeinde wünsche ich, dass dieses Pflänzlein prächtig gedeiht. Offen möchte ich Ihnen aber auch meine Skepsis kundtun, dass die ersten Anzeichen bereits auf den Willen zu nachhaltiger Veränderung oder gar Bereitschaft zu einer Zäsur rückschließen lassen. Zu ambivalent sind derzeit noch meine Erfahrungen im Alltag. Vor 5 ½ Jahren bin ich mein Amt als bereits im ersten Wahlgang mit absoluter Mehrheit von der Bevölkerung gewählter hauptamtlicher Bürgermeister angetreten. Meinen damit verbundenen Führungsanspruch verstehe ich bis heute als Mix aus Engagement, Dialog, Überzeugungsarbeit, Mitnahme aller Beteiligter und Interessen, Erkennen von Spielräumen sowie Entscheidungsstärke. Als Vorteil empfinde ich bis heute, parteipolitisch ungebunden agieren zu können. Meine Rolle sehe ich im besten Sinne als neutral an, dem Gleichbehandlungsgrundsatz verpflichtet, als die eines klaren, verlässlichen Lenkers und Kommunikators. Mit diesem Rollenverständnis diene ich der Bevölkerung Henstedt-Ulzburgs vom ersten bis zum heutigen Tage meiner Amtszeit. Leider ist mein Eindruck, dass ein Teil von Ihnen mit diesem Ansatz nicht einverstanden ist. Dass ich diesen Teil habe nicht erreichen können, bedaure ich. Vor diesem Hintergrund bin ich glücklich und stolz, dass es uns auf Basis unterschiedlicher Mehrheiten gelungen ist, gewaltige Aufgaben miteinander - für unsere Gemeinde – überzeugend gelöst zu haben. Und Henstedt-Ulzburg steht vor vielen weiteren großen Herausforderungen: • Eine tiefgreifende Verwaltungsreform steht an – inkl. Einführung von Doppik, Digitalisierung und weiteren Veränderungsprozessen. • Das Integrierte Gemeindeentwicklungskonzept muss fertiggestellt und umgesetzt werden. • Die Erfordernisse eines erhöhten Klimaschutzes müssen bedient, ein Klimaschutzkonzept eingeführt werden. • Wir wollen und müssen mindestens 500 geförderte neue Wohnungen realisieren. • Das Radwegenetz und den ÖPNV verlangen nach Ausbau und Optimierung. Diese beispielhafte Liste ließe sich noch lange fortsetzen. Für die erfolgreiche Bewältigung dieser Aufgaben bedarf es außer einer möglichst unbelasteten Zusammenarbeit aller Mitwirkenden deren uneingeschränkte Motivation und nicht zuletzt auch eine ungetrübte Freude an der gemeinsamen Arbeit. Die Bedeutung dieses Zusammenspiels, wurde mir in meinem Arbeitsleben immer wieder aufs Neue bewusst. Die Arbeit unserer Verwaltung schätze ich sehr, dort sind alle motiviert, gute Arbeit abzuliefern und an erster Stelle ein guter Servicedienstleister für unsere Bürgerinnen und Bürgern zu sein. Ich bin stolz auf ein tolles, gut funktionierendes und eingespieltes Team. Eines, das personell aber leider noch nicht über die Ressourcen verfügt, um den Anforderungen aus der Politik zu jeder Zeit vollends gerecht werden zu können. So leistet meine Mannschaft Tag für Tag Außerordentliches, um nach Möglichkeit auch das zu erfüllen, wofür die Stärke der Belegschaft eigentlich gar nicht reicht. Trotz der Freude über dieses tolle Engagement ist der Freude an der Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir unser kritik- und konfliktbehaftetes Miteinander leider nicht zuträglich. Da mache ich aus meinem Herzen keine Mördergrube. Stets habe ich alles gegeben, was mir möglich war – nach bestem Wissen und Gewissen. Bis zu 80 Stunden die Woche bin ich im Einsatz – und jede Stunde war ist wert. Allerdings gehört zur Wahrheit auch, dass ich dafür einen hohen persönlichen Tribut habe zollen müssen. So habe ich meine Familie und meine Freunde in den vergangenen Jahren ganz erheblich vernachlässigt. Dies ist ein Preis, den zu zahlen ich mit Amtsantritt bereit war. Heute, hier und jetzt, möchte ich meinen Eindruck nicht verhehlen, dass der erforderliche hohe persönliche Einsatz und die erfüllende persönliche Zufriedenheit in keinem gesunden Verhältnis mehr stehen. Sehr geehrter Herr Bürgervorsteher, meine Damen und Herren, nach intensiver Abwägung aller Impulse, Reaktionen und Faktoren habe ich mich entschieden, mich für eine Fortsetzung des Bürgermeisteramts in Henstedt-Ulzburg nicht zu bewerben. Meine Entscheidung soll Ihnen die Möglichkeit für einen weiteren Anlauf zur Erneuerung geben. Als Gebot der Fairness teile ich Ihnen das Ergebnis meiner reiflichen Überlegungen auch bereits heute mit. Dies eröffnet möglichen weiteren Interessenten, ihren Hut nun doch noch in den Ring zu werfen, ohne gegen den Amtsinhaber antreten zu müssen. Frau Schmidt und allen weiteren – wenngleich noch zu findenden - Kandidatinnen und Kandidaten wünsche ich an dieser Stelle alles Gute und die notwendige Kraft für die nächsten Monate bis zur Wahl – und im Ergebnis die beste Entscheidung für unser schönes Henstedt-Ulzburg. Meinen Schritt bedaure ich sehr. Insbesondere für die Bürgerinnen und Bürger, die mir bis heute so viel Zuspruch geben. Aufgrund dieser breiten Unterstützung aus unserer Gemeinde hatte ich mich selbstverständlich auch lange auf eine zweite Amtszeit eingestellt. Meine Entscheidung, nicht wieder anzutreten, ist somit auch erst in den letzten Wochen final gereift. Wie Sie wissen, bin ich als hauptamtlicher Bürgermeister verpflichtet, mich für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stellen, sollte die Gemeindevertretung dies verlangen. Nicht verpflichtet bin ich hingegen, eigeninitiativ wieder anzutreten. Zur Verfügung stellen werde ich mich deshalb selbstverständlich. Genauso selbstverständlich werde ich meine Aufgabe in Henstedt-Ulzburg bis zum letzten Arbeitstag mit voller Kraft zum Abschluss bringen. Eine kollegiale, umfängliche Übergabe an meine Nachfolgerin oder meinem Nachfolger sichere ich bereits an dieser Stelle zu. Meine Damen und Herren, es gibt einen Sinnspruch, der meine Entscheidung treffend beschreibt: „Man muss seinen Weg gehen – aber auch den Mut haben, seine Richtung zu ändern.“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen schönen Jahreswechsel. Vielen Dank!“ Quelle: www.facebook.com/hubuergermeister Foto: © Stefan Bauer
18.12.2019
Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein
Henstedt-Ulzburg / Kisdorf (em) Mit Kaffee und Stollen zum Kreißsaal: Pastorin Christine Tegtmeyer ist von Station zu Station unterwegs, in der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg. Die Krankenhausseelsorgerin verabschiedet sich mit einem Dankeschön vom Pflegepersonal und von den Patienten. Denn zum 31. Dezember geht sie in den Ruhestand.
„Zum ersten Mal seit 43 Jahren habe ich an Weihnachten frei“, erzählt Christine Tegtmeyer. Sie wird weder mit der Familie von Patienten am Krankenbett einen kleinen Gottesdienst feiern noch in Kaltenkirchen oder Kisdorf auf der Kanzel stehen. Dort kennt man die Pastorin seit vielen Jahren, regelmäßig ist sie als Vertretung in den beiden evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden eingesprungen. „Mir fällt es schwer, Abschied zu nehmen, weil ich eine erfüllende Aufgabe hatte“, sagt Tegtmeyer mit einer Spur Wehmut in der Stimme. Die Seelsorgerin scheidet krankheitsbedingt eher aus ihrem Dienst aus. „Lerne es, sich um Dich zu kümmern. Das habe ich manchmal den Patienten gesagt. Nun gilt das auch für mich.“ Gleich darauf schaltet sie um. Spricht mit Freude von einer Chance, die der Ruhestand bringe, von etwas Neuem, das auf sie zukomme. Im Krankenhaus auf dem Rhen hat sie 2008 als Seelsorgerin angefangen, bis zu deren Schließung versorgte sie ebenso die Klinik in Kaltenkirchen. Doch genau genommen hat Tegtmeyer ihr halbes Berufsleben auf den Stationen verbracht. Mehr als zehn Jahre begleitete sie Jungen und Mädchen in der Kinderklinik des Universitätsklinikums Eppendorf. „Ich mag Menschen und mein Auftrag lautet: Geh hin!“, sagt sie lapidar und meint es wörtlich. Denn nie hat sie darauf gewartet, gerufen zu werden, sondern ist von Krankenzimmer zu Krankenzimmer gegangen. „Zuerst frage ich immer, ob ich reinkommen darf“, berichtet Tegtmeyer. Falls nicht, dann sei das auch in Ordnung. Doch oft entwickeln sich aus diesem Satz lange Gespräche. Bis zu vier Stunden habe sie schon am Bett von Patienten zugebracht. „Ich höre zu und schenke Zeit“, bringt Tegtmeyer es auf den Punkt. Ob jemand Mitglied der Kirche sei oder nicht, ob er Grimms Märchen oder einen Psalm vorgelesen haben mag, spiele keine Rolle. „Gott ist ein Gott des Heils und des Segens. Er ist immer da, und das ist es, was mich trägt“, findet Tegtmeyer und fasst es lachend zusammen: „Ein Segen geht immer, nichts anderes ist Seelsorge.“ Darüber hinaus hat die Pastorin vieles mitgestaltet, angefangen beim Raum der Stille in der Paracelsus-Klinik auf dem Rehn. Auch der Abschiedsraum im Keller trägt Tegtmeyers Handschrift. Auf sie geht die „weiße Kiste“ auf jeder Station zurück. Darin befinden sich unter anderem eine LED-Kerze, ein Engel und Steine, gedacht um eine andere Atmosphäre im Krankenzimmer zu schaffen, wenn es mit einem Menschen zu Ende geht oder er bereits verstorben ist. Sehr am Herzen liegt der Klinikseelsorgerin die Begleitung von Eltern, deren Kind tot zu Welt gekommen ist. Tegtmeyer selbst ist zweifache Großmutter. Im Ruhestand freut sie sich schon auf Zeit mit ihren Enkeln. Sie möchte malen, fotografieren, im Garten arbeiten, im Chor singen: „Und ich will ein Kochbuch schreiben, mit alten Familienrezepten und Gerichten, die ich über die Jahre gesammelt habe.“ Die offizielle Verabschiedung von Pastorin Christine Tegtmeyer geschieht in einem festlichen Gottesdienst in Kisdorf. Am kommenden Sonntag, 15. Dezember, um 10 Uhr wird Propst Kurt Riecke vom Ev.-Luth. Kirchenkreis Altholstein sie in der Friedenskirche von ihren Aufgaben entpflichten. Foto: In den Krankenzimmern - oder wie hier auf dem Flur mit Krankenschwester Gabriele Möller - kommt Pastorin Christine Tegtmeyer (rechts) ins Gespräch.
11.12.2019
Wählergemeinschaft
Henstedt-Ulzburg (em) Es ist bereits gute Tradition, dass die WHU die Weihnachtstanne auf dem Rathausplatz schmückt. Nun schon zum 11. Mal wurde gemeinsam mit Kindern der Grundschule Schulstraße und der KiTa Bürgerhaus die selbst gebastelte Dekoration aufgehängt.
Die Schulkinder der Klasse 3 c bemalten Naturmaterialien mit ihrer Lehrerin Frau Eichhorn, die Kinder aus dem Bürgerhaus brachten die bewährten gelben Sterne mit und die WHU-Fraktion sägte und verzierte große Sperrholz „Kekse“. Die Mitarbeiter der Firma Elektro Ahrens brachten die Lichterkette mit einem Hubsteiger an und nahmen währenddessen die Schulkinder mit in die Höhe. Es hat allen viel Spaß gemacht und der Baum, der bis vor wenigen Tagen noch in einem Privatgarten stand, sieht sehr hübsch aus - anders als in den Jahren zuvor, aber immer wieder schön!
29.11.2019
Branchenbuch
Auto
Event
Handwerk
Office
Steuerberater
Training/Coaching
Verlage
Versicherungen
Druckereien
Einkaufen
Finanzen
Fortbildung
Hotel
Immobilien
Mode
Neubau
Personalservice
Reisen
Rund ums Tier
Werbung
Elektronik/TV
Energie
Garten / Landschaftsbau
Gesundheit
Kommunikation
Rechtsanwälte
Senioren
Wirtschaft
Dienstleistungen
Gastronomie
Lebensmittel
Netzwerke
Wellness
Wohnen